Chemikaliendosierung in stationären Hochdruckreinigern mit LEWA Dosierpumpen

Für die Zudosierung von Chemikalien in industriellen Hochdruckreinigern werden LEWA-Dosierpumpen eingesetzt.

Die Eindosierung verschiedenener Additive wie Lösungsmittel, Reinigungsmittel (sauer oder alkalisch), Essigsäure oder Natronlauge) erfolgt auf der Druckseite der Reinigungspumpen.

Lösungen

LEWA Dosierpumpen werden in stationären Hochdruckreinigern für die Chemikaliendosierung eingesetzt

Typischer Umfang und Parameter für die industrielle Reinigung:

  • Bis zu 20 Chemikalien-Dosierpumpen pro Anlage
  • Volumenströme von 20 - 300 l/h
  • Gegendrücke auf der Prozessseite der Hauptreinigungspumpe: 55 - 350 bar
  • Versorgung der Dosierpumpen direkt aus dem Chemikalien-Gefahrstofflager

Vorteile von LEWA Pumpen:

  • Hermetische Dichtheit
  • Robuste und wartungsarme Ausführung, Standardmaterial Edelstahl 316/316L (1.4401/1.4404)
  • Hohe Dosiergenauigkeit

Einsatzgebiete

Reinigung, Entgiftung, Neutralisation und Spülung von:

  • IBC
  • Tankfahrzeugen
  • Tankcontainern
  • Aufsatztanks
  • Ortsbeweglichen Tanks

Hintergrund

Stationär betriebene Reinigungs-Hochdruckpumpen sind meist Drehkolbenpumpen spezieller Hersteller, die ihr Lieferprogramm auf das Fördern von großen Wassermengen auf Reinigungsarmaturen wie Sprühlanzen oder -köpfe ausrichten.

Preiswerte Systeme, fluidseitig gefertigt aus günstigen Materialien wie Rotguss und vergleichsweise einfachen Abdichtungen, stehen im Vordergrund.

Um diese Pumpen vor einer Zerstörung durch das zu fördernde, aggressive Reinigungsmittel zu schützen, liefert LEWA an Betreiber von Reinigungsanlagen zuverlässige, robuste Chemikalienzugabepumpen zur präzisen Eindosierung auf die Druckseite der Reinigungspumpen.

Ansprechpartner

Mit dem Navigator finden Sie Ihre passende Produktserie.

zum Pumpen-Navigator

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mit unserem Newsletter.

jetzt anmelden