Verdünnung von Tensiden wie Natriumlaurylethersulfat zur Herstellung von Reinigungsmitteln

Ein Reihe von unterschiedlichen Tensiden wird heute zur Herstellung von Spülmitteln, Shampoos und Duschgels, Allzweckreinigern und anderen Produkten eingesetzt.

Das am weitesten verbreitete Tensid ist das Natriumlaurylethersulfat (LES).

LEWA konzipiert und baut Dosier- und Mischanlagen für die Produktion von Wasch- und Reinigungsmittel oder Kosmetika.

Lösungen

Ab einem täglichen Verbrauch von 1.000 kg LES lohnt es sich, die Amortisation einer Umstellung auf eine Vorort-Verdünnung mit dem LES-Contiblender von LEWA durchzurechnen. 

In diesem Fall wird das LES hochkonzentriert zugekauft und anschließend auf die gewünschte Prozesskonzentration verdünnt und gelagert. Je nach täglichem Verbrauch hat sich die Investition in eine LEWA Contiblend-Anlage in einigen Monaten amortisiert.

Die Vorteile der LEWA Contiblend-Anlage:

  • Nachweisbare Kostenersparnis
  • Mehr Flexibilität in der Produktion
  • Individuelle Auswahl an Konservierungsstoffen
  • Geringerer Verbrauch an Konservierungsstoffen
  • Mehr Unabhängigkeit
  • Vorratslager hält wesentlich länger

Schematische Darstellung des kontinuierlichen Contiblenders

Beschreibung Funktionweise:

Zwei typische Versionen mit/ohne LES-Contiblender

Das LES (70%ige Konzentration), das Wasser und optional der Konservierungsstoff werden gleichzeitig über Pumpen oder Differenzdruck getrieben in den Zulauf eines dynamischen Mischers gefördert und vermischt. Durch die synchrone Steuerung der Antriebsmotoren der jeweiligen Pumpen über die Durchflussüberwachung wird stets eine gleichbleibende Qualität der verdünnten Lösung erreicht.

Die gewünschte Konzentration sowie Produktionsleistung kann über ein Bedienfeld am Schaltschrank vor Ort oder optional über Fernsignal eingestellt werden.

Verfügbare Anlagenkapazität: 1-15 t/h verdünntes LES.

Hintergrund

Natriumlaurylethersulfat (LES) ist ein öl- und fettlösendes Reinigungsmittel.

Durch seine schäumende Eigenschaft wird LES in vielen Körperhygieneprodukten und als Fettlöser verwendet. Für die Herstellung dieser Produkte wird das LES meistens in einer Ausgangskonzentration von 27% eingesetzt.

Zum einen wird das LES in der Handelskonzentration von 27% bezogen, wobei hier bei Zukauf des bereits verdünnten Tensids erhebliche Mengen an Verdünnungswasser mitgekauft werden, und damit auch hohe Transportkosten anfallen.

Zum anderen wird das LES mit 70% an waschaktiver Substanz bezogen und zu Beginn der Prozesse in einem Rührbehälter auf die gewünschte Konzentration verdünnt. Dies ist mit einem zusätzlichen Zeit- und Energieaufwand verbunden und verschlechtert die Anlagenproduktivität.

Ansprechpartner

Mit dem Navigator finden Sie Ihre passende Produktserie.

zum Pumpen-Navigator

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mit unserem Newsletter.

jetzt anmelden