LEWA intelldrive Servormotorpumpe

LEWA intellidrive®
Dosier-Membranpumpe

Mit der LEWA intellidrive-Technologie können Sie Saug- und Druckhub der Pumpe gestalten und die Fördercharakteristik individuell modellieren!

Der hochdynamische Servomotor moduliert den Hub der Pumpe nach den Erfordernissen Ihrer Anlage und Ihres Prozesses. Die bei Dosierpumpen übliche Hubverstellung kann dadurch entfallen. Die LEWA intellidrive Dosier-Membranpumpen setzen Fördervolumen bis zu 4 m³/h und Föderdrücke bis zu 1000 bar um.

LEWA intellidrive® Dosier-Membranpumpe
Dosierpumpe für spezielle Fluidkinematik.

Bei vielen Abfüllaufgaben und hochpräzisen Chromatographieprozessen im pharmazeutischen Bereich werden Fluide mit spezieller Kinematik gefördert. Dafür haben wir die LEWA intellidrive-Technologie entwickelt. Der hochdynamische Servomotor ermöglicht es, die Hubzeiten der Pumpe stufenlos zu regeln und so eine individuelle Fördercharakteristik nach den Erfordernissen Ihrer Anlage und Ihres Prozesses zu modellieren.

Diese intelligente Bewegungsführung ermöglicht außerdem die Förderung von hochviskosen Fluiden und unterstützt das Dosieren kleinster Mengen, auch bei sehr großen Regelbereichen. Mit einer zweiten Pumpe im Verbund lassen sich durch die exakte Synchronisation nahezu pulsationsfreie Volumenströme erzeugen.

Die intellidrive-Technologie erhalten Sie wahlweise als LEWA ecoflow Membrandosierpumpe oder ecodos Membrandosierpumpe.

LEWA intelldrive Servormotorpumpe

Gute Gründe für eine LEWA intellidrive®

LEWA intellidrive-Pumpen sind mechatronische Dosier-Membranpumpen mit intelligenter Antriebstechnik über einen Servomotor. Der innovative Servomotorantrieb zeichnet sich durch diverse Vorteile gegenüber anderen Antriebstechnologien aus.

Hohe Viskosität

Fluide mit hohen Viskositäten

Durch den verlangsamten Saughub ist die LEWA intellidrive sehr gut geeignet für Flüssigkeiten mit hohen Viskositäten bis zu 100000 mPa∙s wie beispielsweise Honig. Diese Eigenschaft unterscheidet sie von den meisten vergleichbaren Pumpen anderer Hersteller.


Steuer - Regel Systeme

Einfache Einbindung in übergeordnete Prozessleitsysteme

Schnittstellen wie Ethernet und Profibus gewährleisten die problemlose Systemintegration. Pumpen können als Feldgeräte in die übergeordnete Prozessleittechnik eingebunden werden. Vorkonfektionierte Stecker am Pumpenmotor verbinden die Versorgungs- und die Signalleitung mit der Reglereinheit. Analoge Ein- und Ausgänge, beispielsweise zur Ventilsteuerung, sind erweiterbar.


Grosser Stellbereich

Großer Stellbereich

Präzision ist unsere Stärke: Das Getriebe der LEWA intellidrive Dosierpumpen ist in einem außerordentlich großen Regelbereich von min. 1:150 einstellbar. Damit erfüllen wir allerhöchste Anforderungen für sensible Dosieraufgaben beispielsweise in der Pharmaindustrie.


Saug-Druckhub

Individuelle Saug- und Druckhub-Charakteristiken

Mit der LEWA intellidrive-Technologie können individuelle Saug- und Druckhub-Charakteristiken modelliert, programmiert und gespeichert werden. Mittels unterschiedlicher Saug- und Druckhubfrequenzen werden hochviskose Fluide langsam und mit wenig Druckverlust über die kleinere Ventilnennweite angesaugt – und dann schnell im Druckhub dem Prozess zugeführt.


Synchronisation zur Pulsationsverringerung

Synchronisierung von Pumpen zur Pulsationsverringerung

Durch den Einsatz von zwei synchronisierten intellidrive-Pumpen kann ein quasi pulsationsfreier Volumenstrom erzeugt werden. So kann unter Umständen auf Pulsationsdämpfer im Rohrleitungssystem verzichtet werden. Diese sind besonders bei hygienischen Anwendungen oft schwer zu reinigen.


Präzise Abfüllaufgaben und Flüssig-Chromatografie

Mit stufenlos einstellbaren Hubzeiten können Fluide mit spezieller Kinematik erfolgreich bewegt werden. Damit eignet sie sich hervorragend als Dosierpumpe bei Abfüllaufgaben oder in hochpräzisen Chromatographiesystemen im pharmazeutischen Bereich.

Geeignet für kleinste Fördermengen

Die LEWA intellidrive setzt selbst äußerst kleine Fördermengen bis zu 1 ml/h präzise um. Keine andere Industriepumpe erreicht diesen Präzisionsgrad, wie er in pharmazeutischen und biotechnolgischen Prozessen oft benötigen.

API 675-Standard

Die intellidrive-Serie erfüllt den international gültigen Qualitätsstandard des American Petroleum Institutes API 675. Darin sind alle Anforderungen für eine Verdrängerpumpe im Industriegebrauch hinsichtlich Design, Konstruktion und Leistung definiert. Weitere Zertifizierungen legen wir Ihnen auf Wunsch gerne vor.

Produktvideos

Optionen

Verschiedene Sonderventile

LEWA verwendet zahlreiche Sonderventilvarianten wie beispielsweise speziell gehärtete Ventile für Flüssiggas oder totraumarme für die Lebensmittel- und Pharmaproduktion.

Vielfältige Anschlussgeometrien

Unsere Pumpen verfügen über alle gängigen Anschlussgeometrien wie beispielsweise nach DIN-Norm, BASF-Hochdrucknorm, US-ANSI, JIS. Individuelle Konfigurationen sind möglich.

Heiz- und Kühlmäntel

Mit Heiz- und Kühlmänteln sind unsere Pumpen für nahezu jede Betriebstemperatur geeignet und können Fluide tiefkalt oder sehr heiß fördern.

Fertigung aus Sonderwerkstoffen

Fluidberührte Teile wie Pumpenköpfe und Ventile werden bei Bedarf aus Sonderwerksstoffen wie z. B. Edelstahl 316/316L (1.4401/1.4404), Hastelloy, Duplex-Stahl oder Kunststoffen (PTFE, PVDF, PVC) gefertigt.

Diagnoseanschlüsse

Unsere Pumpen und Systeme haben Anschlüsse zur Diagnose der Pumpenleistung. Diese erfolgt durch einen Service-Techniker vor Ort oder über Remote-Überwachung.

Integriertes Druckbegrenzungsventil

Ein integriertes Druckbegrenzungsventil verhindert mögliche Überlastsituationen. Das Ventil ist individuell einstellbar und kann so auf verschiedene Betriebssituationen angepasst werden.

Sanitary & hygienic Design

LEWA Pumpen und Anlagen sind im sanitary/hygienic-Design für Einsatzgebiete erhältlich, die besonders hohe Reinheit erfordern wie die Lebensmittelproduktion und die Pharmaindustrie.

CIP- und SIP-fähige Pumpen

Viele LEWA-Pumpen, Systeme und Anlagen lassen sich reinigen (Cleaning in Place) und sterilisieren (Sterilisation in Place). Es ist nicht immer notwendig, sie auseinander zu bauen.

Vollständige Dokumentation

Bei der Erstellung der Dokumentation berücksichtigen wir Ihre Vorgaben und stellen auf Wunsch Prüfprotokolle, Druckproben, Förderdiagramme und Zulassungspapiere bereit.

Leistungsspektrum

Mit verschiedenen Pumpenköpfen deckt die LEWA intellidrive Membrandosierpumpe ein großes Leistungsspektrum ab. So bieten wir Ihnen für jede gewünschte Anwendung eine leistungsstarke und dabei energiesparende Pumpe.

Triebwerksdaten

Typ Hublänge [mm] Kolbenstangenkraft [N]
LDB 15 2000
LDC 15 5000
LDD 30 7000
LDE 30 20000

Leistungsübersicht

Leistungsdaten LEWA Dosierpumpen
Pumpentyp/Förderstrom [l/h] Zulässiger Druck Edelstahl [bar] Zulässiger Druck Kunststoff [bar]      
      VA PVC PVDF
2 20 12 80 60 80
4 20 12 80 60 80
6 20 12 80 60 80
12 20 12 80 60 80
25 10 10 80 60 80
50 10 10 80 60 80
90 10 10 80 60 80
180 10 10 80 60 80
350 7,5 7,5 80 60 80
550 7,5 7,5 80 60 80
750 5 5 80 60 80
1100 5 5 80 60 80
1500 5 5 80 60 80

Einbaumaße

Sparen Sie Platz und Gewicht durch Mehrfachanordnung von Pumpen oder der Auslegung im kompakten Boxer-Design.

Einbaumaße

Typ L [mm] B [mm] H[mm]
LDB 400 400 260
LDC 450 500 320
LDD 700 750 610
LDE 800 900 690

Pumpenkopfvarianten

Wir bieten Ihnen verschiedene Pumpenköpfe für unterschiedliche Anwendungen. Dabei reicht das Spektrum von universell einsetzbaren Varianten bis hin zu speziellen Ausführungen für hohe Temperaturen, Drücke oder aggressive Fluide.

Pumpenkopf ecodos

Mechanisch angelenkter Membranpumpenkopf mit überwachter 4-lagiger PTFE-Sandwichmembran. Äußerst robuste Pumpenkopftechnologie für Drücke bis max. 20 bar.

Pumpentyp ecodos
Druck 20 bar
Förderstrom 1,5 m³/h
Temperatur +80 °C
Viskosität 500 mPa∙s
Einsatzfähigkeit Einsetzbar auf allen intelldrive ecodos Dosier-Membranpumpen.

Pumpenkopf M900

Universeller Membranpumpenkopf neuester Generation mit PTFE-Sandwichmembran für maximale Betriebssicherheit. Als Nachfolger der M500 Reihe ist er ebenso robust und bewährt, verfügt jedoch über weitere Sicherheitsreserven, insbesondere beim Anfahren der Pumpe. Zudem ermöglicht die patentierte LEWA DPS-Technologie ein Ansaugvermögen, das im Bereich hydraulisch angelenkter Membranpumpen weltweit einzigartig ist.

Typ M900
Druck 500 bar
Förderstrom 6 m³/h
Temperatur -20/+150 °C
Viskosität 100.000 mPa∙s
Einsatzfähigkeit Einsetzbar auf allen ecoflow Dosier-Membranpumpen.
LEWA Pumpenkopf M900
LEWA Pumpenkopf M900 Schnittzeichnung

Pumpenkopf M200

Bewährter Pumpenkopf mit Metallmembran für höchste Drücke und hohe Temperaturen. Auch geeignet, wenn höchste Diffusionssicherheit gefordert ist. Die beidseitigen Membrankalotten verhindern unzulässige Membranverformungen und machen diesen Pumpenkopf extrem betriebssicher. Ein Plus an Sicherheit bietet das Membranüberwachungssystem, das die Beschädigung einer Membranlage sofort anzeigt.

Pumpentyp M200
Druck 1.200 bar
Förderstrom 5 l/h
Temperatur -40/+200 °C
Viskosität 500 mPa∙s
Einsatzfähigkeit Einsetzbar auf allen ecoflow Dosier-Membranpumpen
LEWA Pumpenkopf M200, M400
LEWA Pumpenkopf M200-M400

Branchen

Downloads

Ansprechpartner

Mit dem Navigator finden Sie Ihre passende Produktserie.

zum Pumpen-Navigator

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mit unserem Newsletter.

jetzt anmelden