Turbomachinery and Pump Symposium 2017 (Messevorbericht)

Zentrifugalpumpe fördert gefährliche, toxische und kritische Fluide in der chemischen sowie der Öl- und Gas-Industrie

Membrandosierpumpen bieten hohe Dosiergenauigkeit ‒ unabhängig vom Volumenstrom

Im Rahmen des Turbomachinery and Pump Symposium (TPS) 2017 in Houston, Texas legt Lewa-Nikkiso America, Inc. den Fokus auf die Nikkiso Spaltrohrpumpen. Die Zentrifugalpumpen sind insbesondere für die Förderung von gefährlichen, toxischen und kritischen Fluiden in der chemischen sowie der Öl- und Gas-Industrie geeignet. Daneben werden eine Demoversion der LEWA ecoflow-Membrandosierpumpe sowie eine ecosmart gezeigt, deren Pumpvorgang live mitverfolgt werden kann.

Die Nikkiso Spaltrohrmotorpumpen werden bevorzugt für Transfer- und Zirkulationsaufgaben in der chemischen Industrie eingesetzt und erfüllen die Vorgaben der API-685-Norm. Sie arbeiten mit Drücken bis zu 40 bar und realisieren so Fördermengen bis zu 1.200 m³/h. Aufgrund des gekapselten und leckagedichten Aufbaus, bei dem Pumpe und Motor integriert sind, weist das Modell ausgezeichnete Hochdruckeigenschaften auf. So ist nicht nur für den Umweltschutz, sondern auch für die Betriebssicherheit gesorgt. Gleichzeitig benötigt die Spaltrohrmotorpumpe sehr wenig Platz und ist daher ideal für Anwendungen mit kleiner Einbaufläche.

Die LEWA Dosierpumpen vom Typ ecoflow sind mit einer Sandwich-Membran aus PTFE ausgestattet und werden über einen Motor mit Frequenzumrichter angetrieben. Sie sind für hohe Förderdrücke geeignet und bieten eine reproduzierbare Dosiergenauigkeit von ±1 Prozent. Dank des patentierten Membranschutzsystems DPS sind die Pumpen besonders prozesssicher und robust, so dass sie aus jedem Betriebszustand sicher angefahren werden können. Die Reihe eignet sich somit für Anwendungen, bei denen es auf eine hohe, über Jahre hinweg gleichbleibende Produktqualität und exakte Rezeptureinstellungen ankommt. Außerdem hat die ecoflow den Vorteil, dass sie – im Gegensatz zu anderen Pumpentypen – keine Schmierung durch das Fluid erfordert.

Die Membrandosierpumpe LEWA ecosmart bietet mit einem absoluten Saugdruck von bis zu 0,1 bar vielfältige und sichere Installationsmöglichkeiten. Durch eine Anpassung der Motordrehzahl sowie die Möglichkeit einer manuellen Hubverstellung erreicht die Pumpe unabhängig vom Fluid eine sehr hohe Dosiergenauigkeit. Bei Drücken von bis zu 80 bar kann die ecosmart als Einfachpumpe Volumenströme von maximal 300 l/h fördern. Die hydraulisch angelenkte PTFE-Sandwichmembran wird dabei durch das Membranschutzsystem DPS überwacht.

Was: TPS 2017
Wann: 12. bis 14. September 2017
Wo: Turbomachinery Lab, Texas A&M University, 509 Mechanical Engineering, Office Building, Stand-Nummer: 1334