Controls in odorizing units

Steuerungen für LEWA Odorieranlagen

LEWA baut seit über 40 Jahren Systeme und Anlagen für die Odorierung von Gasen. In einem Odorierprozess wird ein eigentlich geruchloses und potenziell gefährliches Gas mit einer möglichst streng riechenden Substanz versetzt. Ein Ausströmen des Gases kann so frühzeitig erkannt und mögliche Unfälle vermieden werden. Um sicherzustellen, dass die richtige Menge des Odormittels hinzudosiert wird, hat LEWA eine modular aufgebaute Steuerung für Odorieranlagen entwickelt.

Steuerungen für LEWA Odorieranlagen

Überwachung und Regelung der Odormittel-Konzentration.

LEWA bietet ein komplettes System zur vollautomatischen Überwachung und Regelung von Odorieranlagen, das auch problemlos zum Nachrüsten der bestehenden LEWA Anlagen oder Fremdanlagen geeignet ist. Alle wichtigen Betriebsdaten stehen als Ausgangssignale zur Registrierung und zur Fernübertragung zur Verfügung.

Durch die kontinuierliche Überwachung der Odorieranlagen kann mit diesem System die vom DVGW geforderte wöchentliche Kontrolle der Odorieranlagen entfallen bzw. in größeren Zeitabständen erfolgen. Dies reduziert die Kosten bei voller Sicherheit. Ein weiterer Vorteil ist die einfache Handhabung durch das Bedienpersonal.

Die Einstellung der gewünschten Odormittel-Konzentration erfolgt in digitalen Schritten von 0,1 μl/Nm3 am Regler. Ein Vergleich von Soll- und Ist-Wert ist jederzeit gegeben. Weicht der Wert ab, erfolgt die Korrektur im geschlossenen Regelkreis vollautomatisch. Bei Abweichung durch externe Einflüsse wird eine Fehlermeldung ausgegeben. Die aufwendige Einstellung der Konzentration an der Hubverstellung der Dosierpumpe entfällt völlig. Neben der Zeitersparnis wird durch die präzise Einstellung und die automatische Überwachung und Nachregelung das Odormittel optimal genutzt. So werden die laufenden Betriebskosten deutlich gesenkt.

Odorizing systems

Modularer Aufbau der Odor-Steuerung

Die Odor-Steuerung ist modular mit 19“-Steckkarten aufgebaut und kann im 19“-Baugruppenträger oder im Wandaufbaugehäuse IP65 geliefert werden. Die Steuerung besteht aus einem oder zwei Netz- und Leistungsteil(en) SPU, der zentralen Steuereinheit OCU und je nach Anforderung zusätzlichen Erweiterungsbaugruppen (IOU, SIOU, EXU).

Odoriersystem-Steuerung OCU

Die Odor Control Unit (OCU) ist die CPU der neuen Odor-Steuerung als Grundeinheit zum Ansteuern von ein oder zwei Magnetpumpe(n) oder motorisch betriebenen Pumpe(n). Die Ankopplung der Erweiterungsbaugruppen erfolgt entweder über die Digitalausgänge zur SPU oder über einen BUS. Alle Einstellungen können dialoggeführt über 9 Tasten vorgenommen werden, mehrere Dialogsprachen sind auswählbar.

Alle Daten sind netzausfallsicher in einem FRAM gespeichert. Eventuell eintretende Störungen werden in Klarschrift im hintergrundbeleuchteten Display angezeigt, das 8 x 20 Zeichen anzeigen kann. Der Fehlerspeicher speichert über 200 Meldungen mit Datum und Uhrzeit.

Die OCU verfügt über Anschlussmöglichkeiten für:

  • Einen Ist-Wert-Aufnehmer KMM (Durchflussmesser) oder einen Ist-Wert-Aufnehmer mit Impulsausgang
  • Bis zu drei digitale oder analoge Gaszähler mit jeweils eigener Skalierung
  • Einen Druckaufnehmer in der Gasleitung, um Gaszähler 1 in Nm³ umzurechnen
  • Einen oder zwei Gaschromatographen zur Erfassung der Odorstoff-Konzentration(en)
  • Magnetventile in der Dosierleitung
  • Magnetventil in der Füllleitung zu einem Großbehälter
Controls in odorizing units

In-and output monitoring

Alle analogen Eingangs- und Ausgangssignale werden überwacht. Mit einem Digital-Eingang „Stopp Odorierung“ kann die Odorzufuhr bei einem Abfüllprozess gestoppt werden. Ein Digital-Eingang für bis zu zwei Druckschalter ist verfügbar, mit dem die Membran(en) der Dosierpumpe(n) überwacht werden können. Die Ankopplung an einen Leitrechner kann über die serielle Schnittstelle RS485 (MODBUS RTU-Protokoll) erfolgen.

Increase flow capacity

Mit der OCU können bis zu zwei Dosierpumpen wechselweise (z. B. für Sommer-/Winterbetrieb) oder gemeinsam (für erhöhte Förderleistungen) angesteuert werden. Ebenso ist auch die Ansteuerung von Magnetpumpen oder über einen Frequenzumrichter motorisch betriebene Dosierpumpen möglich. Die OCU ermöglicht das Ausregeln und Überwachen einer vorgewählten Odorstoff-Konzentration in μl/Nm³ oder mg/Nm³. Die Maßeinheit des Gasdurchflusses kann eingestellt werden (Nm³, m³, l, kg).

Eingänge Ausgänge Ankopplungen Versorgung
10 Digitaleingänge 24VDC (Optokoppler) 2 Relais: 1 potentialfreier Wechsler, 1 potentialfreier Schließer 1 RS232 24 VDC
5 Analogeingänge 0/4-20mA (12 Bit) 4 aktive Optokoppler-Ausgänge (24VDC / 20mA) 2 RS485  
  2 Analogausgänge 0/4-20mA

Odoriersystem-Steuerung SPU

Die Odoriersystem-Steuerung SPU ist das Netzgerät und Magnetpumpen-Leistungsteil für alle Magnetpumpen MAH bis MLM40. Sie ist in jeder Odor-Steuerung enthalten. Die SPU kann zudem mithilfe zweier Optokoppler-Eingänge (24VDC) ein Magnetventil in der Druckleitung ansteuern.

Eingänge Ausgänge Versorgung
2 Optokoppler-Eingänge 24VDC 1 Leistungsausgang für Magnetpumpe 230 VAC (SPU230)
  1 geschalteter Ausgang 230VAC bzw. 24VDC 24VDC (SPU24)
  24VDC/20W Komponentenversorgung (OCU, IOU usw.)  
Controls in odorizing units

Erweiterungsbaugruppe IOU

Die Odoriersystem-Steuerung IOU ist eine Erweiterungsbaugruppe. Sie ermöglicht zusätzlich benötigte Ein- und Ausgänge, die beispielsweise die Fülllogik betreffen können. Die Karte besitzt eine eigene Frontplatte mit LEDs.

Eingänge Ausgänge Versorgung
4 Digitaleingänge 24VDC (Optokoppler) 4 Relais (4 potentialfreie Schließer) 24 VDC
4 Analogeingänge 0/4-20mA (12 Bit) 2 Analogausgänge 0/4-20mA (12 Bit)  
  1 potentialfreier Optokoppler-Ausgang (max. 24VDC / 20mA)  
  2 aktive Optokoppler-Ausgänge (24VDC / 20mA)  
Controls in odorizing units

Erweiterungsbaugruppe SIOU

Mit der Erweiterungsbaugruppe SIOU ermöglicht das Freischalten der Regelung. Zudem stellt sie – ebenso wie die IOU – zusätzlich benötigte Ein- und Ausgänge für Sonderfunktionen bereit. Die Karte wird aber hinter der OCU verbaut und besitzt somit keine eigene Frontkarte.

Eingänge Ausgänge Versorgung
4 Relais (4 potentialfreie Schließer) 4 Digitaleingänge 24VDC (Optokoppler) 24 VDC
2 Analogausgänge 0/4-20mA (12 Bit) 4 Analogeingänge 0/4-20mA (12 Bit)  
1 potentialfreier Optokopplerausgang (max. 24VDC / 20mA)    
2 aktive Optokopplerausgänge (24VDC / 20mA)    
Controls in odorizing units

Erweiterungsbaugruppe EXU

Die Baugruppe EXU stellt digitale Ex-Eingänge für den Durchflussmesser KMM, Schwimmerschalter oder andere Komponenten zur Verfügung. Die Karte hat eine eigene Frontplatte mit LEDs.

Eingänge Ausgänge Versorgung
4 Ex- Digitaleingänge   24 VDC
Controls in odorizing units

Ausführungen der Odor-Steuerungen

Die Odor-Steuerungen sind im Wandgehäuse mit standardmäßig 13 Bohrungen für Kabelverschraubungen oder im 19''-Baugruppenträger jeweils mit eingebauter Mutterplatte verfügbar. Auch Varianten im Ex-geschützten Gehäuse sind erhältlich.

Typ Wandgehäuse 19'' Baugruppenträger EExd-Gehäuse EExde Gehäuse
Abmessungen
B x H x T [mm]
354 x 237 x 236 483 x 132,5 x 230 je nach Umfang der Steuerung 340,5 x 675,5 x 275
Controls in odorizing units

Branchen

Gasodorierung

LEWA übernimmt die Odorierung von Gas: Individuelle Anlagen oder bewährte Systeme - wir liefern Ihnen genau das, was Sie benötigen!

Downloads

LEWA Dosier-und Mischanlagen - komplette Lösungen aus einer Hand. (DE)

In vielen verfahrenstechnischen Produktionsanlagen spielt das Dosieren und Mischen von Flüssigkeiten als Verfahrensschritt eine wichtige Rolle, der für die Qualität des Endproduktes mit verantwortlich ist.
3 MB | pdf | 22.02.2019

LEWA metering and mixing systems-complete solutions from a single source. (EN)

In many manufacturing plants, the metering and mixing of liquids plays an important role as a procedural step that ensures the quality of the end product.
3 MB | pdf | 22.02.2019

LEWA Odorizing systems for natural gas, biogas and liquefied petroleum gas. (EN)

For more than 40 years, customers from all over the world have placed their trust in LEWA systems for odorizing gas. Our portfolio ranges from systems for micro flow metering, such as biogas plants, to gas pressure regulating stations.
2 MB | pdf | 22.02.2019

LEWA Odoriersysteme für Erd, Bio-und Flüssiggas. (DE)

Seit mehr als 40 Jahren vertrauen Kunden aus der ganzen Welt bei der Odorierung von Gas auf Systeme von LEWA. Unser Portfolio reicht von Anlagen zur Kleinstmengendosierung, wie z. B. bei Biogasanlagen, bis hin zu Gasdruckregelstationen.
2 MB | pdf | 22.02.2019

Informiert bleiben

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Erhalten Sie Einblicke in  LEWA Produkte, Anwendungen. Erfahren Sie mehr über die Flüssigkeitsdosierung.

Folgen Sie uns

LEWA is on Linkedin LEWA is on YouTube
© 2019 LEWA GmbH
© 2019 LEWA GmbH