Sandwichmembran mit permanenter Überwachung

LEWA Membranpumpen werden häufig zum Dosieren oder Fördern von sehr gefährlichen Flüssigkeiten eingesetzt. Leckagen im Falle von Membranbeschädigungen sind dann nicht zulässig.

Aus diesem Grund hat LEWA bereits 1968 eine zuverlässige und einfache Sandwichmembrantechnologie mit Überwachung entwickelt und patentieren lassen.

Hintergrund

Beschreibung/Funktionsweise:

Bei allen LEWA Membranpumpen mit Sandwichmembran liegen zwei Membranen (aus Kunststoff oder Metall) aufeinander.

Im Druckhub sind die Membranen mechanisch formschlüssig miteinander verbunden. Im Saughub sind sie über einen Flüssigkeits- oder Fettfilm hydraulisch gekoppelt. Ausnahmen sind M9 Pumpenköpfe und LEWA ecodos Pumpen. Bei diesen Typen sind die Membranen mechanisch kraftschlüssig miteinander verbunden.

In beiden Fällen ist der Raum zwischen den beiden Membranen im Normalbetrieb drucklos. Erst wenn eine Membrane beschädigt ist, dringt Flüssigkeit in den Membranzwischenraum und führt zu einem Druckanstieg. Dieser Druckanstieg im Membranzwischenraum wird zur Anzeige der Membranbeschädigung genutzt.

Für die Anzeige stehen unterschiedliche Systeme zur Verfügung. Gängig sind vor allem Manometer, Druckschalter oder Kontaktmanometer. Aber auch Sonderlösungen, z.B. mit Drucktransmittern, können problemlos realisiert werden.

Selbstverständlich sind alle Lösungen auch mit Explosionsschutz erhältlich.

Vorteile/Nutzen:

  • Hermetisch dichte Pumpe – auch nach einer Membranbeschädigung bleibt die Pumpe dicht
  • Sofortige und zuverlässige Anzeige einer Membranschädigung. Die notwendige Wartungsarbeit kann geplant werden. Ein sofortiges Abschalten der Pumpe ist nicht unbedingt erforderlich
  • Keine Vermischung von Pumpenhydraulik und Förderfluid

Funktion

Dank des patentierten Membranschutzsystems DPS verfügen die Pumpenköpfe über große Sicherheitsreserven. Vor allem bei Betriebsstörungen auf der Saug- oder Druckseite sowie beim Anfahren der Pumpe hilft das DPS: 

Die Pumpe bleibt auch bei massiven Störfällen oder grober Fehlbedienung hydraulisch stabil. Dadurch sind Schäden an der Pumpe ausgeschlossen und nach Beseitigung der Fehlerquelle läuft die Pumpe sofort wieder an. 

Zusätzlich ermöglicht die DPS Technologie ein Ansaugvermögen, das im Bereich hydraulisch angelenkter Membranpumpen weltweit einzigartig ist. Verschmutzte Ansaugfilter mit erhöhtem Druckverlust oder tief liegende Vorlagebehälter stellen somit kaum ein Problem für die Pumpen der ecoflow- und ecosmart-Serie dar.

Safety manometer of a LEWA pump

Informiert bleiben

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Erhalten Sie Einblicke in  LEWA Produkte, Anwendungen. Erfahren Sie mehr über die Flüssigkeitsdosierung.

Folgen Sie uns

LEWA is on Linkedin LEWA is on YouTube
© 2019 LEWA GmbH
© 2019 LEWA GmbH