Innovative Steuerungstechnik
LEWA smart control

Auf der Basis systematisch gesammelter Erfahrungen mit durchflussgeregelten Dosiersystemen hat LEWA eine Steuerungstechnik konzipiert, der alle wesentlichen Anforderungen an das “Gehirn” von Dosiersystemen erfüllen.

Die Reglereinheit vergleicht permanent die Durchflussmengen (über den Durchflussmesser) mit den Zielwerten (vom Anwender definiert bzw. über PLS).

Intelligente Anlagensteuerung

LEWA smart control

Auf der Basis systematisch gesammelter Erfahrungen mit durchflussgeregelten Dosiersystemen hat LEWA einen Regler konzipiert, der alle wesentlichen Anforderungen an das “Gehirn” von Dosiersystemen erfüllt.

Die Reglereinheit vergleicht permanent die Durchflussmengen (über den Durchflussmesser) mit den Zielwerten (vom Anwender definiert bzw. über PLS).

Ergeben sich aus dieser ständigen Plausibilitätsprüfung Abweichungen, so werden korrigierende Maßnahmen eingeleitet. Da der Regler Kennlinien unterschiedlicher Pumpen speichert, können Abweichungen ohne nennenswerte Überschwingung schneller und präziser ausgeregelt werden.

Smart control

Smart Control Technologie

Die intelligente Steuerung erfüllt alle wichtigen Anforderungen.

Funktionsweise:

  • Gleichzeitiges Regeln von bis zu zwei geschlossenen Regelkreisen
  • Neben der Einfachpumpe mit einem Dosierstrang können auch Mehrfachpumpen mit bis zu zwei Dosiersträngen geregelt werden
  • Im laufenden Betrieb kann zwischen vielfältigen Darstellungen und Übersichten gewählt werden. Zum Beispiel können Augenblickswerte wie Sollwert und Istwert, aber auch Prozesskennwerte wie Fördergradabweichung, Drücke, Temperaturen oder Pumpenverschleiß überwacht und zur Anzeige gebracht werden.
  • Passwortgesicherte Software
  • Kommunikation via Analogsignale (4…20mA) oder optional Bussysteme wie Profibus und Profinet
  • Als Basissteuerung setzt LEWA eine Siemens-Steuerung der S7-1200er-Reihe in Verbindung mit Bedienpanels der KTP-Reihe ein

Maximaler Ausbau: Zwei Pumpen und  zwei elektrische Hubverstellungen.

Prozessbeispiele:

  • Regelung Dosierstrom: Vorgabe und Einhaltung eines kontinuierlichen Massen- oder Volumenstroms
  • Batchdosierung: Abfüll- oder Befüllvorgänge einer einstellbaren Dosiermenge X (z.B. Nachfüllung nach Füllstand (z.B. Tank), chemische Eindosierung einer bestimmten Menge)
  • Manuelle Dosierung: (Einstellung der Geschwindigkeit, Start / Stopp nach Belieben)
  • Mischprozesse (z.B. Verdünnung Natronlauge): Ausregelung zweier Dosierströme im richtigen Verhältnis zueinander

Optionen:

  • Upgrade analoge Kommunikation auf Bus ( z.B. Profibus, Profinet)
  • Größeres Touchpanel, auch in Farbe möglich
  • Modulare Erweiterung a) 2. Dosierstrang und / oder b) um elektrische Hubverstellung für weiteren automatisierbaren Stellbereich
  • Kundenspezifische Überwachung weiterer Kenngrößen (z.B. Füllstand oder Druck)

Vorteile/Nutzen:

  • Schnelle und präzise Regelung für gleich bleibend hohe Qualität Ihres Endprodukts
  • Sichere und kostengünstige Regeleinheit
  • Flexible Einsatzmöglichkeiten – optimiert für das Steuern von Dosiersystemen, integrierbar in Ihr Leitsystem
  • Universeller Einsatzbereich - Dosierpumpen und Messsysteme nahezu jedes Typs einsetzbar. LEWA passt die Dosiersysteme und die Regeleinheit exakt Ihren Anforderungen an.
  • Einfache Bedienung, klare Oberfläche und vielfältige Sprachauswahl

Informiert bleiben

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Erhalten Sie Einblicke in  LEWA Produkte, Anwendungen. Erfahren Sie mehr über die Flüssigkeitsdosierung.

Folgen Sie uns

LEWA is on Linkedin LEWA is on YouTube
© 2019 LEWA GmbH
© 2019 LEWA GmbH